Öfter mal Ja sagen: Das Magic-Wort zum Glück

Ja sagen lernen (Schild), @Stefanie Adam

Ja sagen kann man lernen, denn ein Ja ist viel mehr als nur ein Wort: Es ist ein Power-Werkzeug und hat die Macht, das eigene Leben zu verändern

Die Macht der Worte

Trittst du manchmal auf der Stelle oder fühlst dich ziellos – so wie ein Fähnchen im Wind? Dieses Gefühl kann dann entstehen, wenn wir ein großes Bedürfnis nach Sicherheit haben und dadurch eher abwartend durch das Leben gleiten. Wir wollen nicht Anecken und gehen auch kein großes Risiko ein. Häufig warten wir darauf, dass andere den ersten Schritt machen, bevor wir uns selbst bewegen oder sind mit unserer Aufmerksamkeit mehr bei den anderen, als bei uns selbst.

Herausforderungen und Hürden wird es immer geben. Denn das Leben ist eine wilde Reise mit Höhen und Tiefen. Und mal ehrlich: Ohne sie wäre es auch ganz schön langweilig. Mit jedem neuen Tag bekommen wir die erneute Chance, zu entscheiden, wie wir unser Leben ab jetzt gestalten wollen – aktiv oder passiv. Wollen wir selbstbestimmt oder fremdbestimmt sein? Beides ist okay, solange wir uns damit wohlfühlen. Tun wir das nicht mehr, dürfen wir unser eigenes Verhalten hinterfragen und gegebenenfalls das innere Navigationssystem neu ausrichten.

Es gibt ein Wort, das dir ganz besonders dabei helfen kann. Es hat viel mehr Macht, als dir vielleicht gerade bewusst ist. Dieses Magic-Wort lautet: Ja und es hat die Kraft, dein Leben zu verändern. Das klingt jetzt vielleicht etwas übertrieben für dich. Doch es macht einen großen Unterschied, ob du Ja oder Nein zu etwas sagst – sowohl auf körperlicher, als auch auf geistiger Ebene.

Worte haben Schwingungen

Positive oder negative Worte haben unterschiedliche Schwingungen und damit verschiedene Auswirkungen auf unseren Körper, die Zellen und inneren Organe. Zudem lösen unsere Gedanken und Worte unterschiedliche Emotionen aus, die dann darüber entscheiden, wie du dich selbst programmierst und was du manifestierst. Denn durch das Gesetz der Anziehung ziehen wir immer das in unser Leben, was wir fühlen. Sind wir zum Beispiel davon überzeugt, nichts wert zu sein und fühlen uns schlecht, werden wir unbewusst immer wieder Situationen erschaffen, die dies bestätigen. Toll ist: Wir können jederzeit wieder das Ruder unseres Lebens übernehmen und unsere Zukunft aktiv mitgestalten.

Ein simpler Weg dafür ist: Worte bewusst zu wählen. So fühlt sich zum Beispiel ein Ja völlig anders im Körper an, als ein Nein. Bei einem Ja ist das Herz weit und die Energie kann fließen. Bei einem Nein hingegen, ist der Brustraum eng, das Herz verschlossen und die Energie blockiert. Unser Körper kommuniziert jederzeit mit uns und reagiert auf gesprochene oder gedachte Worte. Häufig nehmen wir dies jedoch nicht wahr: Wir haben verlernt, ihn zu lesen oder ihm zuzuhören. Spannend ist, dass unser Unterbewusstsein – zum Beispiel in einem kinesiologischen O-Ring-Test – bei einem laut ausgesprochenem Ja ein anderes Biofeedback zeigt, als bei einem Nein. Ich gehe sogar so weit, zu behaupten, dass das Wort Ja das machtvollste Wort unserer Sprache ist. Du siehst, Ja und Nein haben eine unterschiedliche Wirkung auf alle Ebenen:

/ Nein

Natürlich ist es wichtig, Nein zu sagen, wenn Dinge dir nicht guttun. Doch häufig sagen wir bei uns selbst ausschließlich Nein und belassen es dabei – wir bleiben passiv, unentschieden und unkonkret. Doch dann fehlen das Ziel und die Priorität und so entsteht schnell dieses Fähnchen-im-Wind-Gefühl, das auf Dauer unzufrieden macht. Ein Nein lässt außerdem die Möglichkeit offen, jemand anderem die Schuld in die Schuhe schieben zu können – sollte mal etwas nicht klappen um uns so der Verantwortung zu entziehen. Weitere Eigenschaften vom Nein:

  • Ein Nein entsteht aus einem Mangelgefühl heraus.
  • Ein Nein ist bequem, da ich mich nicht verändern muss.
  • Ein Nein schützt mich vor Situationen, in denen ich scheitern könnte.
  • Ein Nein lässt mich auf der Stelle treten oder gedanklich im Kreis drehen.
  • Ein Nein füttert mein Ausreden-Konto, warum etwas nicht geht.
  • Ein Nein schwingt sehr niedrig und zieht damit auch andere Nein-Sager an.
  • Ein Nein hält mich davon ab, zu wachsen und meine Komfortzone zu verlassen.
  • Ein Nein senkt mein Energielevel.

 

/Ja

Gehörst du hingegen zu den Ja-Sagern im Leben, gestaltest du es aktiv mit: Denn ein Ja ist immer eine ganz bewusst getroffene Entscheidung. Ein Ja öffnet die Tür zu deinem Herzen, beendet innere Widerstände binnen Sekunden und schafft so Platz für Akzeptanz, denn:

  • Mit einem Ja übernehme ich Verantwortung für mich und mein Leben.
  • Mit einem Ja denke ich Zielorientiert.
  • Mit einem Ja richte ich meinen inneren Kompass glasklar aus.
  • Mit einem Ja habe ich den Mut, mich meinen Ängsten und Herausforderungen aktiv zu stellen.
  • Mit einem Ja handle ich selbstbestimmt.
  • Mit einem Ja nehme ich ganz bewusst am Leben teil und gestalte es mit.
  • Mit einem Ja habe ich mehr Energie.
  • Mit einem Ja verspüre ich mehr Lebensfreude.

 

Habit Tracker Vorlage

Ja sagen lernen

Du merkst, es hängt alles zusammen. Wenn du Lust hast, frage dich jetzt selbst:

  • Handle ich eher selbstbestimmt oder fremdbestimmt?
  • Sage ich Ja zu meinem Leben und gestalte es aktiv mit?
  • Bin ich eher offen oder verschlossen für Veränderungen?
  • Gefällt mir das, was ich erkenne und fühle ich mich gut dabei?

Wichtig ist: Bewerte an dieser Stelle nicht. Sei milde mit dir und lerne einfach aus deinen Erkenntnissen. Ein Ja ist viel mehr als nur ein Wort: Es ist ein Statement, eine Entscheidung, eine Richtung oder Mission. Vor allem aber ist dieses simple Wort ein kraftvolles Power-Werkzeug, das eine Menge bewirken kann, wenn du es zulässt.

Also warte nicht darauf, dass andere Menschen den ersten Schritt machen oder das Leben für dich entscheidet. Sollte dir das schwerfallen, übe dich einfach immer wieder darin, laut und deutlich Ja zu sagen und es so ins Unterbewusstsein einzuprogrammieren. Sage Ja zu dir selbst, Ja zum Leben, Ja zur nervigen Nachbarin, Ja zum doofen Chef, Ja zu deinem Körper, Ja zur Veränderung, Ja zu deinem Partner, Ja zu deiner Vergangenheit und Ja zum inneren Wachstum. Je häufiger du Ja sagst, desto mehr verankert sich dies in deinem Unterbewusstsein. Und so werden mit jedem Ja nicht nur viele Türen geöffnet – es werden auch neue synaptische Verbindungen in deinem Gehirn geknüpft.

 

Hier findest du 7 Prinzipien die dir dabei helfen, dein Potential zu leben oder meine 20 Fragen für mehr Klarheit. Lese meinen Leitfaden für eine innere Inventur, meine 30 Zutaten für ein schöneres Selbst oder wie ich Freundschaft mit meiner Angst schloss. Wenn du dann noch Lust hast, erfahre meine Tipps für mehr Gleichgewicht: So tauschst du Stress gegen Energie.

Kannst du gut Ja zu dir selbst und neuen Veränderungen sagen?

Foto: Stefanie Adam

MERKE DIR DEN BEITRAG AUF PINTEREST: KLICKE AUF DAS BILD

Ja sagen lernen - Stefanie Adam

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mach dein Zuhause zu
deiner Energiequelle.

 

 Folge 60.000 anderen und mache den Test.

Klicke jetzt auf das Bild und finde heraus,
welcher Typ du bist.